Der etwas andere Erntedank-Gottesdienst vom 11. Oktober 2020

In den frühen Morgenstunden lag dichter Nebel über Utzenstorf, erst allmählich lichtete er sich und machte der Sonne Platz. Wie gut tut es einem in der Seele, wenn man diese wärmenden Sonnenstrahlen auf der Haut spüren darf. Erst recht jetzt, wo Umarmungen, Händeschütteln wegen der Corona-Pandemie untersagt sind.

Der diesjährige Erntedank-Gottesdienst war ebenfalls geprägt durch die Mass-nahmen hinsichtlich der Corona-Pandemie. So trugen alle Predigtbesucher in der Kirche einen Mundschutz und jeder musste sich beim Betreten der Kirche noch einschreiben. Doch sobald man gegen den Altar blickte, sah man ein gewohntes Bild. Fleissige Landfrauen hatten am Vorabend mit Liebe und Hingabe eine schöne und farbige Installation vor dem Altar und daneben erschaffen. So konnten sich die Predigtbesucher am Anblick dessen erfreuen, was alles geerntet werden konnte und der Duft von frisch gebackenen Broten hing in der Luft. Wir dürfen also dankbar sein, dass wir trotz allen Einschränkungen im Alltag, eine solche Fülle an Esswaren ernten konnten.

Herr Pfarrer Reto Beutler hatte passenderweise das Thema seiner Predigt gewählt – Wofür bin ich dankbar? Eine kleine Erdenbürgerin durfte an diesem besonderen Sonntagmorgen Ihre Taufe empfangen.

Am Schluss des Gottesdienstes konnte sich jeder Besucher beim Herausgehen einen Apfel nehmen. Das traditionelle Trinken von frischem Süssmost und essen eines Stück frischen Zopfes oder Brot fiel leider aus bekanntem Grund aus.












Anzahl Besucher: 180
Letzte Änderung: 20.10.2020 07:34