2018 Besuchen wir das Läckerli Huus. Infos folgen.

2017
Betriebsbesichtigung bei der OSWALD Nahrungsmittel GmbH, Steinhausen am 25.1.2017
49 gutgelaunte Landfrauen plus eine Carchauffeuse ergibt ein Car voller Frauenpower. Eben diese Frauen besuchten am Mittwoch, 25. Januar 2017, die OSWALD Nahrungsmittel GmbH in Steinhausen, mit Sitz im Kanton Zug seit 1958. Zuvor hatte die Reiseschar im Hotel Löwen in Hausen am Albis zu Mittag gegessen. Gleich nach der Ankunft bei der Fa. OSWALD wurden wir in einem Saal empfangen, wo bereits für jedes ein Gedeck bereit stand. Kaum Platz genommen, wurde uns ein Panna Cotta mit Heidelbeer-Toping der Marke OSWALD inkl. Kaffee serviert. Nun begrüsste uns Herr Burch und stellte uns die Fa. Oswald vor, welche heute 300 Personen am Standort in Steinhausen beschäftigt. Was heute gross ist, begann in einer kleinen Kaffeerösterei in Zürich, welche Meinrad Oswald im Alter von 20 Jahren erwarb. Ihn faszinierten Rohstoffe aus aller Herren Länder. Der gute Geschmack war seine Leidenschaft und er verkaufte seine Produkte ohne Zwischenhandel direkt an seine Kundinnen und Kunden. Dieser persönliche Kundenkontakt war sein Erfolgsrezept. Nebst dem Kaffeerösten widmete sich Meinrad Oswald ganz der Entdeckung einzigartiger Gewürze und so entstanden Gewürzmischungen, Bouillons und Saucen, die sich in Duft und Geschmack bis heute deutlich von Standardmischungen abheben. Die Entwicklung von neuen Produkten obliegt heute den Chefköchen von Oswald, welche mit hochwertigen Produkten die bekannten OSWALD Artikel wie Bouillons, Würzmischungen, Saucen, Suppen, Ice Teas und Desserts herstellen. Etwa 180 verschiedene Produkte stehen zu Auswahl. Jährlich werden 2,5 Mio. Dosen abgefüllt, täglich verlassen 2‘500 Pakete die Firma in Steinhausen, um die ca. 250‘000 Kunden (Privatpersonen, Hotels, Restaurants etc.) mit den bestellten Waren zu beliefern, welche Sie bei einem der 200 Aussendienstmitarbeiter zuvor bestellt haben. Die Fa. OSWALD liefert Ihre Produkte auch ins Ausland, dabei ist Russland der grösste Abnehmer. Nach diesen interessanten Ausführungen folgte ein Betriebsrundgang in 2 Gruppen durch die Entwicklung, Qualitätskontrolle, Mischerei, Abfüllerei, das Hochregallager, wo für ca. 2 Mio. Franken Waren lagern sowie die Spedition. Doch bevor wir diesen Rundgang antreten konnte, mussten sich alle Teilnehmerinnen ihres Schmuckes entledigen und zudem in ein steriles modisch weisses Mäntelchen kleiden und ihre Haarpracht unter einem ebenso modischen roten Netzhäubchen verstauen. Der Rundgang veranschaulichte uns das Erzählte von Herrn Burch noch intensiver. Bei der anschliessenden Degustation von verschiedenen OSWALD Produkten wurde unser Gaumen gekitzelt. Wer nun wollte, konnte zum Schluss dieses Besuches im Fabrikladen OSWALD Produkte einkaufen bevor wir gemeinsam wieder die Heimreise antraten.

Anzahl Besucher: 180
Letzte Änderung: 12.10.2017 11:38